Navigation – Plan du site

Hans Vaihingers Die Philosophie des Als-Ob: Pragmatismus oder Fiktionalismus?

Christophe Bouriau
p. 77-93

Résumés

Cet article est le résumé d’un cours donné à l’université de Trèves en 2010. Son but est de montrer que si la philosophie du comme si de Vaihinger a longtemps été négligée, c’est parce qu’elle a été prise pour une variante peu originale du pragmatisme de type jamesien. En réalité, Vaihinger, partant d’une lecture originale de la critique kantienne, inaugure le fictionalisme, fort différent du pragmatisme, et très vivant aujourd’hui comme courant de la philosophie analytique.

Haut de page

Accès au texte / extrait

Cairn

Texte intégral disponible via abonnement/accès payant sur le portail Cairn. Le texte intégral en libre accès sera disponible à cette adresse en janvier 2020.
Consulter cet article

Plan

1 Kant als Vater der Philosophie des Als-Ob
1.1 Die Kantische Als-Ob Betrachtung im theoretischen Bereich
1.2 Die Kantische Als-Ob-Betrachtung in der Ethik
1.3 Die Religion des Als-Ob
2 Fiktionalismus ist nicht Pragmatismus
2.1 Die Klärung der Ideen
2.2 Der Entdeckungszusammenhang lässt sich nicht vom Rechtfertigungszusammenhang trennen
2.3 Tatsachen und Werte
2.4 Die Interaktion zwischen den Forschern
3 Vaihinger versus James
4 Schluss: Vaihinger als Fiktionalist

Aperçu du début du texte

Die meisten Interpreten der ,Philosophie des Als-Ob‘, die in der kantischen Kritik wurzelt [Bouriau 2013, 21-61], haben sie als eine besondere Form des Pragmatismus gelesen. Schon 1912, ein Jahr nach der ersten Ausgabe der Philosophie des Als-Ob, schreibt der Philosophiehistoriker Albert Leclère:

In Beziehung zu all dem, was heute den Pragmatismus betrifft, erscheint Herr Vaihinger als ein echter Vorläufer. [Leclère 1912 283-284]

Um in Vaihinger einen Vorläufer des Pragmatismus zu sehen, musste Albert Leclère wissen, dass Vaihinger seine Philosophie des Als-Ob schon 1877 entworfen hatte, in Form einer Habilitationsschrift, die folgenden Titel trägt: Logische Untersuchungen. I. Teil: Die Lehre von der wissenschaftlichen Fiktion. Als Vaihinger im Januar habilitiert wurde, existierte der Pragmatismus noch nicht. Er sollte erst bald darauf mit zwei Schriften von Charles Sanders Peirce in Erscheinung treten: „The Fixation of Belief“ [Peirce 1877] und „How to Make Our Ideas Clear?“ [Peirc...

Haut de page

Pour citer cet article

Référence électronique

Christophe Bouriau, « Hans Vaihingers Die Philosophie des Als-Ob: Pragmatismus oder Fiktionalismus? », Philosophia Scientiæ [En ligne], 20-1 | 2016, mis en ligne le 25 février 2019, consulté le 10 décembre 2017. URL : http://journals.openedition.org/philosophiascientiae/1156 ; DOI : 10.4000/philosophiascientiae.1156

Haut de page

Auteur

Christophe Bouriau

Laboratoire Lorrain de Sciences Sociales (2L2S), Metz –Laboratoire d’Histoire des Sciences et de Philosophie, Archives H.-Poincaré, Université de Lorraine, CNRS, Nancy (France)

Articles du même auteur

Haut de page

Droits d’auteur

Tous droits réservés

Haut de page