Navigation – Plan du site
Entretien

Das Schreiben unter digitalen Bedingungen

Hannes Bajohr im Interview mit Robin-M. Aust
Robin-M. Aust
p. 201-212

Notes de l’auteur

Das Interview wurde im Frühjahr 2019 per Mail geführt. Vielen Dank an Hannes Bajohr für die bereitwillige Beantwortung der Fragen.

Accès au texte / extrait

Cairn

Texte intégral disponible via abonnement/accès payant sur le portail Cairn. Le texte intégral en libre accès sera disponible à cette adresse en janvier 2023.
Consulter cet article

Aperçu du début du texte

Anfang 2018 bei Suhrkamp veröffentlicht, versammelt Hannes Bajohrs Lyrikband Halbzeug eine Vielzahl von Gedichten unterschiedlichster, digitaler Genese: ein Hochgeschwindigkeitsrauschen aneinandergereihter Karriereratgeberfloskeln stehen neben von Spracherkennungsprogrammen missverstandenen Texten; Kafka und die Gebrüder Grimm stehen neben Versatzstücken aus Klimaschutzberichten. Alle Gedichte in Halbzeug basieren auf bestehenden, oft auch kanonischen Texten, die größtenteils autonom mithilfe digitaler Prozesse und unterschiedlicher, teils zweckentfremdeter Software transformiert worden sind. Ursprungsmaterial, Konzept, Prozess und lyrisches Endergebnis gehen somit einerseits Hand in Hand, stehen andererseits in einem ambivalenten Spannungsverhältnis zueinander und formen so erst zusammen die Botschaft der Texte. Halbzeug setzt damit unterschiedliche Tendenzen der Nachkriegs- und Gegenwartslyrik fort: so ist die konzeptuelle Nähe zu readymade-Lyrik z.B. eines Gerhard Rühm, Oskar Pas...

Haut de page

Pour citer cet article

Référence papier

Robin-M. Aust, « Das Schreiben unter digitalen Bedingungen », Germanica, 64 | 2019, 201-212.

Référence électronique

Robin-M. Aust, « Das Schreiben unter digitalen Bedingungen », Germanica [En ligne], 64 | 2e trimestre 2019, mis en ligne le 01 janvier 2023, consulté le 20 juillet 2019. URL : http://journals.openedition.org/germanica/7191

Haut de page

Droits d’auteur

© Tous droits réservés

Haut de page