Navigation – Sitemap

HauptseiteNuméros66DossierÄsthetisierung der Politik: Siegf...

Dossier

Ästhetisierung der Politik: Siegfried Kracauers Totalitäre Propaganda

Johannes VON MOLTKE : Esthétisation de la politique : Propagande totalitaire de Siegfried Kracauer
Johannes VON MOLTKE : Aestheticization of Politics: Siegfried Kracauer’s Totalitarian Propaganda
Johannes von Moltke
p. 51-68

Zusammenfassungen

Obwohl das auftraggebende Institut für Sozialforschung in New York den fertigen Ent-wurf ablehnte, lohnt eine Relektüre von Siegfried Kracauers 1937/38 im Pariser Exil verfass-ter Totalitäre Propaganda aus mindestens drei Gründen: (1) Die Arbeit entwickelt einen ei-genständigen Beitrag zum Propagandabegriff, indem sie diesen in ästhetischer Hinsicht analy-siert. Ausgehend von seinen Weimarer Aufsätzen konzentriert sich Kracauer auf die Kons-truktionsformen (Poesis) und sinnliche Wirkung (Aisthesis) der Propaganda, die jeweils auf eine tiefgreifende Verunsicherung und Desorientierung des Subjekts abzielen. Diese Analyse ist darüber hinaus von intertextueller Relevanz. (2) Mit ihrem Augenmerk auf die Ver-schränkung von Ästhetik und Politik korrespondiert Kracauers Propagandaarbeit insbesondere mit dem Kunstwerkaufsatz, den Walter Benjamin etwa zur gleichen Zeit und ebenfalls in Paris ausarbeitet, und dessen Thesen zur Politisierung der Kunst noch im Realismuskonzept von Kracauers scheinbar politikferner Theorie des Films nachklingen. (3) Schließlich weist Kra-cauers zu Lebzeiten unveröffentlichter Text voraus auf unterschiedliche weitere Überlegungen zum Propagandabegriff, zur Figur des Demagogen und zur Kulturindustrie aus dem Umfeld des Instituts für Sozialforschung bis in die Gegenwart.

Seitenanfang

Text / Exzerpt

Cairn

Full-text article available to subscribers or on a "pay per view" basis. Volltext wird unter dieser URL frei zugänglich am Januar 2022.
Read it

Aufbau

Totalitäre Propaganda: Primat des Ästhetischen
Propaganda, Kunstwerk, Film: Zur Dialektik von Ästhetik und Politik
Coda: „Cultural Aspects of National Socialism“ und die Dialektik der Aufklärung

Text-Vorschau

Siegfried Kracauers erste Arbeiten zur totalitären Propaganda standen bekanntlich unter keinem guten Stern. Das entsprechende Manuskript, 1936 vom Institut für Sozialforschung in New York in Auftrag gegeben, wurde noch während seiner Entstehung von dessen Mitgliedern kritisiert, zerpflückt und neu montiert. Nach einigem Gerangel wurde es nie gedruckt – die verschiedenen Versionen, die zwischen Paris und New York kursierten, gelten als verschollen. Nur eine handschriftliche Fassung blieb erhalten, die 2012 als Vorlage für die Erstpublikation in der Werkausgabe diente.

Insofern könnte man von einem gescheiterten Projekt sprechen, einer Arbeit für die sprichwörtliche Schublade. Als solche hat sie jedenfalls Theodor W. Adorno eingeschätzt, der allerdings für das Scheitern zumindest mit verantwortlich war. Die Arbeit, meint er in einem Gutachten über deren ersten Teil,

ist weder von eigentlich theoretischem Wert, noch ist sie im empirischen Material zureichend fundiert, drückt aber zuwei...

Seitenanfang

Zitierempfehlung

Papierversionen:

Johannes von Moltke, „Ästhetisierung der Politik: Siegfried Kracauers Totalitäre PropagandaGermanica, 66 | 2020, 51-68.

Online-Version

Johannes von Moltke, „Ästhetisierung der Politik: Siegfried Kracauers Totalitäre PropagandaGermanica [Online], 66 | 2ème trimestre 2020, Online erschienen am: 01 Januar 2022, abgerufen am 06 März 2021. URL: http://journals.openedition.org/germanica/8527; DOI: https://doi.org/10.4000/germanica.8527

Seitenanfang

Autor

Johannes von Moltke

University of Michigan

Seitenanfang

Urheberrechte

© Tous droits réservés

Seitenanfang
  • Logo Cecille
  • Logo Université de Lille
  • Logo Université de Valenciennes et du Hainaut-Cambrésis
  • Logo Université du Littoral Côte d'Opale
  • OpenEdition Journals
Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search