Navigation – Sitemap
Untersuchung und Stellungnahmen

Die UN-Konferenz über Kakao

Andràs November
p. 219-238

Zusammenfassung

Die UN-Konferenz über Kakao wurde mit dem Ziel einberufen, das 1980 abgeschlissene und seit 1982 suspendierte internationale Kakaoabkommen auf der Grundlage von Verhandlungen zu erneurrn, da die Preisschwankungen auf dem internationalen Kakaomarkt die verschiedenen Abkommen funftionsunfähig gemacht haben. Zur Stabilisierung des Kakaopreises sieht der Entwurf des Abkommens in seinen wesentlichen Punkten die Festlegung eines Priesbandes, die Errichtung eines Ausgleichslagers sowie zusätzliche Massnahmen (Marktrückzüge für die Kakaoüberschüsse) vor. Die Verhandlungen fanden zwischen Verbraucherländern und Produzentenländern statt. Die Verbraucherländer sind bereit, den Kakaopreis um einen Gleichgewichtspunkt herum zu stabilisieren, der für die Produzenten einträglich genug und gleichzeitig für die Absatzländer annehmbar wäre. Die Produzentenländer streben ihrerseits die Stabilisierung des Kakaopreises auf einem Niveau an, das für die wirtschaftliche Entwicklung erforderliche Einkünfte sichern Würde. Die Schweiz spielt bei den internationalen Verhandlungen über Kakao eine wichtige Rolle. Den wirtschaftlichen und politischen Interessen des Landes entsprechend, streben die schweizerischen Unterhändler den Abschluss eines funktionierenden Abkommens an.

Seitenanfang

Anmerkungen der Redaktion

Zusammenfassung auf Deutsch. Volltext auf Französisch in Annuaire suisse de politique de développement: „La suisse et les négociations de l’accord international sur le cacao”, http://aspd.revues.org/1208.

Zitierempfehlung

Online-Version

Andràs November, « Die UN-Konferenz über Kakao », Schweizerisches Jahrbuch für Entwicklungspolitik [Online], 5 |  1985, Online erschienen am: 16 Februar 2013, abgerufen am 23 September 2018. URL : http://journals.openedition.org/sjep/1045

Seitenanfang

Autor

Andràs November

Weitere Artikel des Autors

Seitenanfang

Urheberrechte

© The Graduate Institute

Seitenanfang